Immenstadt – Suchmaßnahmen nach Lawinenabgang eingestellt – keine Personen verschüttet

Lkrs. Oberallgäu/Immenstadt | 22.12.2011 | 11-1681

Wie bereits in den vorausgehenden Meldungen berichtet, kam es heute Nachmittag, 22.12.2011, um kurz vor 14.30 Uhr, zum Abgang einer Lawine im Bereich des „Mittag“ bei Immenstadt.

An den beschriebenen Suchmaßnahmen beteiligten sich bis zuletzt allein ca. 50 Rettungs- und Einsatzkräfte von Bergwacht und Polizei. Die bei Schneeregen und allgemein widrigen Außenbedingungen auf ca. 1.300 Metern arbeitenden Helfer wurden dabei von weiteren Kräften im Tal, unter anderem logistisch, unterstützt.
Nachdem nach ca. vierstündiger Suche – es wurde der gesamte Bereich unter anderem mit Lawinensuchhunden, technischem Einsatzgerät vom Hubschrauber sowie vom Boden aus und anschließend mit mehreren Gruppen, welche sich mit sogenannten „Lawinensonden“ über den Lawinenkegel vorarbeiteten, abgesucht – mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen unter den Schneemassen befinden und zudem keine entsprechenden Vermisstenmeldungen bestanden, wurden die Suchmaßnahmen gegen 18.30 Uhr eingestellt. Auch die Rettungs- und Hilfskräfte trafen anschließend wohlbehalten im Tal ein.

Anzeige