Immenstadt – Rodelunfall führt zum Auffinden von Betäubungsmitteln

DrogenschnelltestAm Freitagmittag, 29.12.2017, befuhr ein 26-jähriger Immenstädter mit einem Schlitten die Rodelbahn am Mittag und touchierte seine auf der Rodelbahn befindliche Freundin. Diese wurde am Sprunggelenk verletzt und in das Krankenhaus Immenstadt verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Unfallverursacher unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde daraufhin die Wohnung des Unfallverursachers durchsucht. In der Wohnung wurden weitere Personen angetroffen. Es wurden diversen Betäubungsmittel aufgefunden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.