Immenstadt – Nicht genehmigte Party mit Folgen

29-03-2014_unterallgaeu_mindelheim_apfeltrach_polizeikontrolle_skinhead-party_poeppel_new-facts-eu20140329_0006

Symbolbild

In der Nacht von Samstag, 12.07.2014, auf Sonntag, 13.07.2014, wurde die Polizei Immenstadt auf eine Party in einem Vereinsheim in Immenstadt, Lkrs. Oberallgäu, aufmerksam gemacht. Anwohner teilten der Polizei grölende Jugendliche und laute Musik mit. Bei einer Überprüfung des Vereinsheims konnten ca. 150 feiernde Jugendliche angetroffen werden. Der erst 21-jährige Veranstalter gab zunächst an, dass es sich um eine Privatparty handle. Bei näheren Überprüfung konnte jedoch festgestellt werden, dass für die Feier Eintritt und Getränkepreise verlangt wurden. Somit hätte die Party behördlich genehmigt werden müssen.

Der junge Veranstalter muss nun mit einer Anzeige nach dem Gewerbe- und Gaststättenrecht rechnen. Im Verlauf der Feier wurde gegen 02:00 Uhr eine braune Lederjacke aus dem Vereinsheim gestohlen. In dieser befanden sich neben persönlichen Dokumenten der 17-jährigen Geschädigten, auch ein weiß goldenes iPhone 5S und Bargeld. Der Beuteschaden beträgt in etwa 800 Euro.

Gegen Ende der Party kam es gegen 4.00 Uhr noch zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein 30-jähriger Mann konnte beobachten, wie ein junges Mädchen von einem 21-jährigen Besucher der Feier belästigt wurde. Als der Mann dem Mädchen zu Hilfe kam, wurde dieser von dem Jüngeren ins Gesicht geschlagen. Hierbei erlitt der 30-Jährige Prellungen im Kopfbereich. Die Polizei Immenstadt bittet Besucher der Party um Hinweise. 

Anzeige