Immenstadt – Mehrere Kilogramm Marihuana führten zum Haftbefehl

Lkrs. Oberallgäu/Immenstadt + 04.04.2013 + 13-0605

Seine langjährigen Rauschgiftgeschäfte hatten für einen 47-jährigen Oberallgäuer empfindliche Folgen.

festnahme-65Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen war bei der Kriminalpolizei Lindau bekannt geworden, dass ein 47-jähriger Kraftfahrer in den letzten Jahren mehrere Kilogramm Marihuana erworben und im Anschluss weiterverkauft habe. Die Erkenntnisse, die bei den anschließenden Ermittlungen der Kripo Kempten gewonnen worden waren, bestätigten diese Vorwürfe. Daher wurde seitens der Staatsanwaltschaft Kempten ein Haftbefehl gegen den Mann beantragt, der vom zuständigen Amtsgericht erlassen wurde. Darüber hinaus wurden Maßnahmen zur Abschöpfung des aus dem Rauschgifthandel stammenden Gewinns angeordnet.


Als der 47-Jährige am 03.04.2013 mit einem hochwertigen Motorrad, das er zuvor hatte umbauen lassen, an seinen Wohnort in der Nähe von Immenstadt zurückgekehrt war, griffen die Beamten zu. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, das Motorrad sowie knapp 1.500 Euro Bargeld sichergestellt. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde zudem noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Am Donnerstag, 04.04.2013, erfolgte die Vorführung des Tatverdächtigen beim Haftrichter in Kempten, dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl, worauf der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Foto: Symbolbild


Anzeige