Immenstadt – 68-Jährige sperrt sich aus und muss 612,55 Euro an Schlüsseldienst zahlen

SchluesseldienstAm Montag, 04.09.2017, gegen 15.50 Uhr, hatte sich eine 68-Jährige aus ihrer Wohnung in Immenstadt im Allgäu ausgesperrt. Im Branchenverzeichnis fand sie dann nach eigenen Angaben eine Handynummer mit dem Hinweis „Schlüsseldienst Immenstadt“. Sie rief diese Nummer an und nach ca. 50 Minuten erschien ein Monteur, der ihr die Türe öffnete. Dieser verlangte im Anschluss einen Betrag von 612,55 Euro für seine Arbeit, die die Frau auch gleich Bar bezahlte.

Nun erstattete die Frau Anzeige bei der Polizei. Wie aus der Quittung, die sie erhalten hatte, hervorgeht, handelte es sich bei dem Schlüsseldienst nicht um eine Immenstädter Firma sondern um eine Firma mit Hauptsitz in Essen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.