Illertissen – Vier Festnahmen und 12 Platzverweise nach Regionalligaspiel

18-07-2014-memmingen-fcm-fcb-bayern-fussball-poeppel-red-new-facts-eu20140718_0078

Foto: Pöppel

Am Samstag, 28.03.2015, 14.00 Uhr, besuchten ca. 2.000 Fans das Regionalligaspiel FV Illertissen – FC Bayern München II.

Aus München und Umgebung reisten ca. 250 Bayern-Fans an. Durch einen Fanaufruf unter den FVI-Fans konnten 100 Personen mobilisiert werden. Sie führten einen Fan-Marsch vom Bahnhof in Illertissen zum Stadion durch. Dieser Marsch wurde polizeilich begleitet, insbesondere um ein Aufeinandertreffen mit den Münchner Fans zu verhindern.
Während des Spiels, es wurde auf Fantrennung geachtet, kam es nur zu einer kleineren Auseinandersetzung, als zwei Illertisser Fans ein Banner vom Zaun des Münchner Blocks reißen wollten. Beiden wurde nach erfolgter Personalienfeststellung ein Platzverweis aus dem Stadion erteilt.
Nach dem Spiel kam es auf dem Parkplatz zu massiven Zusammenstößen von Münchner und Illertisser Fans. Die Auseinandersetzungen konnten teilweise nur mit Pfefferspray und Schlagstock beendet werden. Insgesamt kam es zu vier Festnahmen und 12 Platzverweisen. Ein Polizeibeamter wurde durch einen Schlag im Gesicht verletzt. Auffallend war, daß im Illertisser Fanblock viele auswärtige Personen festgestellt wurden (Nürnberg, Fürth, Stuttgart, Kaiserslautern). Dies ist auf den bundesligafreien Spieltag zurück zu führen. Ein Aufruf zu diesem Spiel wurde zusätzlich in den sozialen Netzwerken beworben (Fanmarsch zum Stadion).