Illertissen – Saugwagen weicht Notarzt aus und bleibt stecken

Lkrs. Neu-Ulm/Illertissen + 04.06.2013 + 13-1016           

04-06-2013 illertissen aumühle lkw-unfall bergung wis new-facts-eu20130604 titel

Eine späte Folge des Dauerregens war ein Lkw-Unfall, der sich am Dienstagvormittag, 04.06.2013, kurz nach zehn Uhr auf der Straße „Zur Aumühle“ in Illertissen ereignete: Der Fahrer eines insgesamt 23 Tonnen schweren Tankwagens, der etwa drei Tonnen Fäkalien geladen hatte, fuhr vom Bahnübergang kommend in Richtung Au, als hinter ihm ein Notarzteinsatzfahrzeug mit Sondersignal zum Überholen ansetzte.

Der Lkw-Fahrer wollte Platz machen und zog sein Fahrzeug nach rechts, geriet aber dabei auf das Bankett. Dieses war so aufgeweicht, dass die rechten Reifen des Tanklasters bis zu den Achsen in den Boden einsanken und das Fahrzeug mit der Stoßstange an der Teerkante auflag.

Nun musste es zunächst von einem Unterfahrlift-Schlepper gegen weiteres Absinken gesichert werden, da die linken Reifen schon in der Luft hingen. Später wurde der Lkw dann von einem Kranwagen gesichert, leicht angehoben und vom Unterfahrlift rückwärts heraus gezogen. Das geschah so sorgfältig, dass der Tanklaster unbeschädigt und somit fahrbereit blieb. Die Straße war zwischenzeitlich vom Städtischen Bauhof gesperrt worden; etwa drei Stunden nach dem Unfall konnte sie wieder frei gegeben werden.

 

Foto: wis


Anzeige