Illertissen – Polizei zieht positive Bilanz beim Faschingstreiben – Anzeigen blieben aber nicht aus

09-02-2016_Kirchdorf_Kehraus_Faschingsumzug_Fasnacht_Poeppel_new-facts-eu_mm-zeitung-online_249

Foto: Pöppel – Symbolbild

Die Polizeiinspektion Illertissen zieht nach dem Faschingsumzug am Samstag, 13.01.2018, insgesamt eine positive Bilanz. Bis auf wenige Ausnahmen gab es kaum einen Grund für polizeiliches Einschreiten:
Kurz nach Mitternacht beschädigten eine 23-Jährige und ein 21-Jähriger jeweils ein Verkehrszeichen in der Siemensstraße. Die beiden Beschuldigten standen bei Tatausführung jeweils unter deutlichem Alkoholeinfluss. Ebenfalls in diesem Zeitraum kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung: Ein 18 Jahre alter Altenstädter schlug einem 19-Jährigen aus Illertissen nach einem Streit unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Zwar konnte der flüchtige Täter vor Ort nicht mehr angetroffen werden, jedoch meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei den eingesetzten Beamten, welcher den jungen Mann namentlich kannte. Die drei Beschuldigten erwartet jeweils eine Strafanzeige.
Im Laufe der Betreuung fielen den Beamten zudem mehrere alkoholisierte Minderjährige auf. Bei ihnen wurde unerlaubt mitgeführter Alkohol sichergestellt. In jedem Fall ergeht eine Mitteilung ans Jugendamt. Die Personen, die den Minderjährigen den Alkohol verschafften, wurden zur Anzeige gebracht. Sie erwartet wegen dieser Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld.