Illertissen – Polizei hatte alle Hände voll zu tun

Lkrs. Neu-Ulm/Illertissen + 12.01.2013 + 13-0074

polizei-warnwesteBeim Faschingsumzug am Samstag, 12.01.2013, in Illertissen, Lkrs. Neu-Ulm, kam es zu mehreren Gewaltdelikten durch alkoholisierte Festbesucher. Die Gewalt richtete sich auch gegen Polizeibeamte. In diesem Zuge wurden in der Innenstadt im Zeitraum 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr vier entsprechende Körperverletzungsdelikte aufgenommen, mit mehreren Geschädigten. Die Täter im Alter zwischen 15 und 18 Jahren waren durchwegs alkoholisiert; weitere entsprechende Ermittlungen hierzu sind notwendig. Bei den Delikten gegen die Polizei handelte es sich vorwiegen um Beleidigungsdelikte. Lediglich eine bekannt gewordene Körperverletzung ereignete sich direkt auf dem abgesperrten Festgelände gegen 23.30 Uhr. Auch hier war der 20-jährige Täter alkoholisiert.

Festnahmen sind nicht erfolgt; ein 15-Jähriger musste stark alkoholisiert nach einen zuvor ausgesprochenen Platzverweis in Gewahrsam genommen werden und wurde später seinen Eltern übergeben. Weiter erwarten noch 15 Personen eine Anzeige wegen „Wildpinkeln“ im Stadtbereich, da hier gegen die vorliegende Stadtsatzung verstoßen wurde.

 

Anzeige