Illertissen – Motorradfahrer fliegt durch die Luft und wird schwerst verletzt

Lkrs. Neu-Ulm/Obenhausen + 18.08.2013 + 13-1469

18-08-2013 neu-ulm illertissen obenhausen schwerer-motorradunfall poeppel titel

Ein von Illertissen in Richtung Buch fahrender 52-jähriger Kradfahrer aus dem Unterallgäu übersah offensichtlich den ersten Kreisverkehr bei Obenhausen am Sontag Morgen, 18.08.2013, gegen 8.00 Uhr.

Er leitet zwar noch eine Bremsung ein, kann jedoch nicht mehr so weit abbremsen, dass er den Kreisverkehr hätte ordnungsgemäß durchfahren können. Er hob mit seinem Motorrad an der Kopfsteinpflasterkante des Kreisverkehrs ab. Der Betroffene wurde dabei vom Motorrad katapultiert, flog durch die Luft und schlug nach ca. 30 m auf der Fahrbahn auf. Daraufhin schlitterte er schräg nach links über die Fahrbahn und kam auf der Gegenspur auf dem Rücken zum Liegen. Das Motorrad selbst schleuderte über die Fahrbahn und kam etwa neun Meter hinter dem Betroffenen zum Liegen. Bei dem Sturz wurde der Kradfahrer schwer verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 22“ in das Bundeswehrkrankenhaus nach Ulm geflogen.

Da es keine Unfallzeugen gab, wurde von der Staatsanwaltschaft Memmingen ein Sachverständiger für Unfallanalytik angefordert. Die Sachbearbeitung liegt bei der Polizeiinspektion Illertissen.

Während der Rettungs- und Berungsarbeiten war die ST2018 im Bereich der Unfallstelle komplett durch die Feuerwehr gesperrt.

Zur Unfalldokumentation wurden durch einen Polizeihubschrauber Luftaufnahmen gefertigt.


Anzeige