Illertissen – Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus

ne Lkrs. Neu-Ulm/Illertissen | 01.11.2011 | 11-1310

DSC 0731

Dienstagmorgen, 01.11.2011, gegen 6.20 Uhr, wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben-Süd-West über Notruf von einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Illertissen unterrichtet. Die Einsatzzentrale alarmierte umgehend die Feuerwehr Illertissen, den Rettungsdienst mit Notarzt und schickte eine Streifenbesatzung von der Polizeiinspektion Illertissen zum Einsatzort.

Beim eintreffen der Streifenbesatzung drang Qualm aus einem Küchenfenster im ersten Obergeschoss. Beamte begannen die Brandbekämpfung mit einem Pulverlöscher und konnten den Brand eindämmen. Die Feuerwehr Illertissen löschte den Brand vollständig ab. Unter schwerem Atemschutz wurden 15 Personen und die drei Bewohner der Unglückswohnung evakuriert. Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand. Ein Kind, die beiden Elternteile und ein Polizist wurden vor Ort vorsorglich auf Symptome einer Rauchgasvergiftung untersucht. Die Feuerwehr entqualmte das Mehrfamilienhaus mit Hochdrucklüftern.

Ursache für das Feuer dürfte wohl ein technischer Defekt in einer Dunstabzugshaube gewesen sein.

Anzeige