Illertissen-Jeddesheim – Pkw übersehen – Fahrer nach Kollision eingeklemmt – Polizei sucht Unfallzeugen

Illert-Jedesheim

Foto: Zwiebler

Am Mittwochabend, 16.11.2016, um kurz nach 21.00 Uhr, fuhr ein 43-jähriger Pkw-Fahrer auf der St2031 von Illertissen in Richtung Altenstadt, Lkrs. Neu-Ulm.

Als der 43-Jährige bei Jedesheim nach links auf den Autobahnzubringer (St2018) abbiegen wollte, übersah er eine entgegenkommende vorfahrtsberechtige 32-jährige Pkw-Fahrerin. Durch die Kollision kippte der Pkw des 43-Jährigen auf die linke Seite und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der 43-Jährige wurde dadurch in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die alarmierte Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen, Verletzungen wurde durch den Rettungsdienst der 43-jährige Pkw-Fahrer und mit leichten Verletzungen die 32-jährige Pkw-Fahrerin in umliegende Kliniken eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 15.500 Euro.

Für die Unfallaufnahme war der betreffende Streckenabschnitt durch die Feuerwehr Illertissen und Jedesheim bis kurz nach 23.00 Uhr gesperrt. Im Zusammenhang mit diesem Verkehrsunfall wird gebeten, dass sich Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang tätigen können, sich mit der Polizeiinspektion Illertissen, Telefon 07303/9651-0, in Verbindung setzten.