Illertissen – Einbrecher hinterlassen Spuren im Schnee

Lkrs. Neu-Ulm/Illertissen + 05.12.2012 + 12-2871

… führen zwar nicht immer herab aus steiler Höhe, jedoch bisweilen die Polizei zu den Tätern.

einbrecherAm Mittwoch, 05.12.2012, wurde die Polizei, kurz nach 1.00 Uhr, aufgrund der ausgelösten Alarmanlage eines Baustoffhandels auf einen Einbruch aufmerksam. Als die Beamten der Polizeiinspektion Illertissen am Einsatzort eingetroffen waren, stellten sie fest, dass durch unbekannte Täter ein Rolltor des Firmengebäudes aufgebrochen worden war. Eine erste in Augenscheinnahme ergab schnell, dass eine Absuche des Gebäudes nach den Tätern zwischenzeitlich überflüssig war: Im frisch gefallenen Schnee führten zwei Paar Fußspuren von dem Gebäude weg. Aufgrund der Unterstützung von Väterchen Frost bei der Spurensicherung konnten die Beamten den Abdrücken im Schnee über eine Strecke von rund einem halben Kilometer bis zu einer Wohnung folgen. Nachdem dort nicht nur die zu den Spuren passenden Schuhe sondern auch deren Inhaber angetroffen wurden, war die Tat schnell geklärt.


Ein 38-jähriger Mann und seine 30-jährige Freundin hatten bei dem Einbruchversuch den Alarm ausgelöst. Nachdem bei diesen auch noch das Tatwerkzeug aufgefunden worden war, wurde auch die Begehung der Tat eingeräumt. In den Vernehmungen konnten noch drei weitere Einbrüche in Illertissen und Bellenberg geklärt werden. Im Juni 2012 war von den Beiden ein Einbruch in eine Firma im Norden von Illertissen verübt und neben Bargeld, einer Digitalkamera auch eine Scheckkarte entwendet worden. Mit dieser Karte wurde zweimal Bargeld durch die 30-jährige Frau abgehoben. Ein weiterer Einbruch fand im November 2012, ebenfalls in eine Firma im Illertisser Norden, statt. Es wurden einige hundert Euro entwendet. Bereits im August 2012 wurde in eine Autofirma in Bellenberg eingebrochen. Dort wurde der Getränkeautomat und verschiedene Büros aufgebrochen und Bargeld entwendet. Insgesamt verursachte das Paar bei ihren Einbrüchen einen Sachschaden von ca. 5000.- Euro an den Türen und Fenstern. Bei der Auswertung des Handys des 38-jährigen Mannes ergaben sich noch Verdachtsmomente im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität. Er hatte bei einem Bekannten für 50.- Euro Heroin bestellt. Eine umgehend angeordnete Durchsuchung durch die Staatsanwaltschaft Memmingen bei dem 33-jährigen Mann aus dem Bereich Illertissen erbrachte die Sicherstellung von einem Rauchgerät und diversen Rauschgiftutensilien. Alle drei Personen sehen jetzt Strafverfahren entgegen.



Anzeige