Illertissen – Ehefrau wird mit Rettungswagen in Klinik gebracht – Ehemann folgt und baut einen Unfall

Foto & Text: wis

Foto & Text: wis

Am Freitagabend, 16.02.2018, kurz nach 22 Uhr, fuhr ein 78-jähriger Mann in Illertissen, Lkrs. Neu-Ulm, auf der Ulmer Straße von Norden kommend hinter einem Rettungswagen her, mit dem seine Ehefrau ins Krankenhaus gebracht wurde. Vor den Einkaufsmärkten am Saumweg fuhr er laut Polizei mit nicht angepasster Geschwindigkeit in den Kreisverkehr ein. Daraufhin kam er mit seinem Auto nach links von der Straße ab und prallte frontal auf die massive Steinbebauung der Verkehrsinsel. Der Mann blieb dank Sicherheitsgurten und Airbags unverletzt, aber beim Aussteigen stürzte er über das Gestein am Boden und zog sich Kopfverletzungen zu. Weil aus dem Auto Kühlwasser verdampfte, wurde in ersten Notrufen gemeldet, dass das Fahrzeug brennt. Deshalb wurde die Feuerwehr Illertissen alarmiert, die aber nur zur Verkehrsabsicherung eingesetzt werden musste. Der Fahrer wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Den Totalschaden am Auto schätzt die Polizei auf rund fünftausend Euro.