Illertissen | Aggressiver Mann verursacht Polizeieinsatz auf Kinderspielplatz

Symbolbild

Am späten Freitagnachmittag, 05.10.2018, ging zunächst eine Mitteilung über eine möglicherweise hilflose Person am Kinderspielplatz in der Josef-Rimmele-Straße in Illertissen, Lkrs. Neu-Ulm, ein, welche zuvor auch schon Passanten angepöbelt haben soll.

Als die Sanitäter dem 35-jährigen Mann aus Illertissen zur Hilfe kommen wollten, wurde dieser sehr aggressiv und schlug nach einem Sanitäter. Dieser wurde hierdurch leicht am rechten Unterarm verletzt. Als die Polizei zur Unterstützung eintraf, wurden diese sofort beleidigt. Da der Mann dann auch noch mit erhobenen Fäusten auf die Beamen und die Sanitäter zuging, wurde Pfefferspray eingesetzt und der Mann konnte nach weiteren Widerstandshandlungen und zahllosen Beleidigungen gegenüber allen Helfern am Boden gefesselt und fixiert werden. Nach seiner ärztlichen Erstversorgung musste der Mann wegen Fremdgefährdung ins Bezirkskrankenhaus nach Günzburg eingewiesen werden. Selbst auf der Fahrt sowie bei der Unterbringung in Günzburg kam es zu weiteren Zwischenfällen mit dem Mann.

Gegen ihn wird nun u.a. wegen Widerstands und Angriff auf Vollstreckungsbeamte bzw. die Sanitäter ermittelt.