IG Metall begrüßt Nahles Pläne zur Tarifeinheit

Streik, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Streik, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die IG Metall hat die gesetzlichen Pläne von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) zur Regelung der Tarifeinheit begrüßt. „Wir begrüßen den aktuellen Referentenentwurf zur Regelung der Tarifeinheit in seinen Grundzügen“, sagte Jörg Hofmann, der Zweite Vorsitzende der IG Metall, der Zeitung „Die Welt“. Er stärke eine Tarifpolitik, die nicht einzelne Arbeitnehmergruppen sondern die gesamte Belegschaft in den Vordergrund stelle.

„Wir sehen in dem Entwurf keinen gesetzlichen Eingriff ins Streikrecht, trotz des Mehrheitsprinzips. Die Belegschaft kann sich mehrheitlich aussuchen, wer sie vertritt, und der Tarifvertrag der auf diesem Wege politisch legitimierten Gewerkschaft erlangt Geltung. Insoweit ist die Koalitionsfreiheit gewahrt“, so Hofmann. Eine gemeinsame Position im DGB sei zuletzt auf dem Bundeskongress des DGB bestätigt worden. „Offen ist eine gemeinsame Bewertung des jetzt vorliegenden Referentenentwurfs. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir das in den kommenden Wochen schaffen werden“, so Hofmann. Im DGB sind nicht alle der Meinung der IG Metall. Verdi, die NGG und die EVG lehnen den Entwurf ab. Verdi-Chef Frank Bsirske zufolge führt der Entwurf zu einem indirekten Eingriff ins Streikrecht, den die Gewerkschaften nicht unterstützen sollten.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige