IfW: Verfügbare Einkommen und Kaufkraft steigen 2015 kräftig

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Kiel – Die verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte in Deutschland wachsen nächstes Jahr um 3,7 Prozent. Das meldet „Bild“ (Donnerstag) mit Verweis auf die Konjunkturprognose des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Hauptgrund ist ein Anstieg der Nettolöhne um 4,4 Prozent.

Zudem steigen die Einkommen durch Sozialleistungen um 3,8 Prozent, etwa durch Mütterrente oder Rente mit 63, berichtet „Bild“ weiter. Durch den massiven Preisrutsch für Mineralöl werde zudem die Kaufkraft gestärkt, meldet „Bild“ mit Verweis auf die Studie. Zuwächse des Nominaleinkommens zur Jahres­wende 2014/2015 würden „praktisch eins zu eins in hö­here Realeinkommen“ umgesetzt, „weil die Preise für private Konsumgüter in etwa stagnieren“. Pri­vater Konsum dürfte demnach im nächsten Jahr mit einer Rate von 2,8 Prozent sehr kräftig expan­dieren, schreiben die Kieler Experten.

Über dts Nachrichtenagentur