Idomeni: Räumung des Flüchtlingslagers hat begonnen

Idomeni (dts Nachrichtenagentur) – Die Räumung des Flüchtlingslagers nahe Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze hat begonnen. Wie von den griechischen Behörden angekündigt, haben am Dienstagmorgen hunderte Polizisten damit begonnen die rund 8.400 Flüchtlinge zu evakuieren. Sie sollen in Aufnahmezentren ins Landesinnere gebracht werden.

Dort wären besser untergebracht und könnten Gesundheits- und Asyleinrichtungen besser erreichen, wie die griechische Regierung im Vorfeld mitteilte. Der für die Flüchtlingskrise zuständige Sprecher der griechischen Regierung hatte ebenfalls angekündigt, dass die an der Evakuierung beteiligten Beamten keine Gewalt anwenden werden. Die Räumung könne bis zu zehn Tage dauern. Die griechische Regierung hält die Maßnahme für notwendig, da die rund 8.400 Flüchtlinge in Idomeni seit Monaten unter unwürdigen Bedingungen lebten und für sie eine Weiterreise Richtung Zentraleuropa nicht möglich ist. Die Balkanländer lassen derzeit keine Flüchtlinge mehr durchreisen.

Flüchtlingslager Idomeni, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlingslager Idomeni, über dts Nachrichtenagentur