Human Rights Watch: Massentötungen an sunnitischen Gefangenen im Irak

Bagdad – Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch ist es im Irak zu Massentötungen an sunnitischen Gefangenen gekommen. Seit dem 9. Juni 2014 seien mindestens 255 Inhaftierte in sechs irakischen Städten und Dörfern von Sicherheitskräften und regierungsnahen Milizen getötet worden, teilte die Organisation am Freitag mit. In fünf Fällen seien die Gefangenen hingerichtet worden, als die mehrheitlich schiitischen Regierungskräfte auf der Flucht vor den vorrückenden Kämpfern der Isis-Milizen und anderer bewaffneter Gruppierungen gewesen seien.

Die Massentötungen seien Hinweise auf Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Irak, so die Menschenrechtsorganisation. Sie forderte die Schaffung einer internationalen Kommission, um die Vorwürfe zu untersuchen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige