Hüttisheim – Viehanhänger umgekippt – acht Schweine verendet

Lkrs. Alb-Donau-Kreis/Hüttisheim+ 29.09.2012 + 12-2311

Acht Schweine verendeten am Freitag Morgen, 29.09.2012, bei einem Unfall zwischen Hüttisheim und Humlangen. Der Anhänger eines Viehtransporters war beim Abbiegen umgekippt.

29-09-2012 huettisheim lkw-unfall zwiebler new-facts-eu

Kurz nach 8.00 Uhr war der mit 177 Mastschweinen beladene Lastzug auf der Kreisstraße von Dellmensingen inr Richtung Humlangen unterwegs. Als der 59-jährige Fahrer nach links in Richtung Donaustetten abbog, kippte der Anhänger durch einen Fahrfehler um. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Acht der zum Schlachten vorgesehenen 96 Tiere im Anhänger verendeten, zehn entkamen und mussten eingefangen werden.

Eine Veterinärin eilte ebenfalls an die Unfallstelle, um nach den Tieren zu schauen. Sie musste ein Schwein einschläfern. Die überlebenden Schweine mussten zuerst auf ein Ersatzfahrzeug geschafft werden, bevor gegen 10:40 Uhr ein Spezialkran mit der Bergung des havarierten Anhängers beginnen konnte.

 Die Polizei sperrte ein Teilstück der K 7373 zwischen den Abzweigungen Donaustetten und Hüttisheim und leitete den Verkehr örtlich um. In Richtung Donaustetten blieb die Unfallstelle halbseitig passierbar. Den Gesamtschaden schätzt das Polizeirevier Ulm-West auf mehr als 30.000 Euro. Die Bergung und die Reinigung der Fahrbahn durch die Straßenmeisterei waren Mittag abgeschlossen.

Foto: Zwiebler



Anzeige