Huawei-Finanzchefin in Kanada festgenommen

Ottawa (dts Nachrichtenagentur) – Die Finanzchefin des chinesischen Telekommunikationsausrüsters Huawei, Meng Wanzhou, ist auf Betreiben der USA in Kanada festgenommen worden. Die Festnahme sei erfolgt, als Meng an einem Flughafen umsteigen wollte, teilte Huawei mit. Ein Fehlverhalten der Festgenommenen sei nicht bekannt.

Man halte sich an alle Gesetze und Regulierungen, inklusive Exportkontrollen und Sanktionen der UN, der USA und der EU, so Huawei weiter. Nach Angaben des kanadischen Justizministeriums verlangen die USA die Auslieferung der Managerin. Die genauen Vorwürfe gegen Meng wurden zunächst nicht mitgeteilt. Medienberichten zufolge soll es um Verstöße gegen US-Sanktionen gegen den Iran gehen. Ermittlungen der US-Behörden gegen den Smartphone-Hersteller wegen Verstößen gegen die Sanktionen laufen schon länger. Die chinesische Botschaft in Kanada protestierte gegen die Festnahme Mengs. Ein Sprecher der Botschaft sprach von einer Verletzung der „Menschenrechte des Opfers“. Die zuständigen Behörden in den USA und Kanada müssten ihr Fehlverhalten sofort korrigieren und Meng freilassen.

Fahne von Kanada, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Kanada, über dts Nachrichtenagentur