HRW mahnt Einhaltung grundlegender Rechte im Kampf gegen Ebola an

Ebolavirus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ebolavirus, über dts Nachrichtenagentur

New York – Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat die Einhaltung grundlegender Rechte im Kampf gegen Ebola angemahnt. Die Regierungen der betroffenen Staaten sollten sicherstellen, dass die Sicherheitskräfte die Rechte der Betroffenen respektierten, teilte die Organisation am Montag mit. Zudem müssten Beschäftigte im Gesundheitswesen besser vor einer Ansteckung geschützt und Quarantänemaßnahmen begrenzt werden.

Seit dem Ausbruch der Epidemie im März sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation über 2.400 Menschen an Ebola gestorben, insgesamt wurden bisher rund 4.800 Fälle registriert. Am Donnerstag wird sich der UN-Sicherheitsrat mit der Epidemie beschäftigen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige