Hopferau – Nicht Ortskundiger verfährt sich – steckt in Feld fest

31-03-2014_oberallgaeu_haldenwang_bankueberfall_fahndung_spurensicherung_polizei_poeppel_groll_new-facts-eu20140331_0021

Foto: Symbolfoto

Ein 53-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Mittelsachsen war am vergangenen Freitag Abend 12.09.2014, gegen 23:00 Uhr auf dem Weg nach Füssen. In Hopferau verlor der Fahrer jedoch völlig die Orientierung. Anfangs fuhr der Mann noch auf einem Schotterweg, der neben der Autobahn A 7 verläuft. Als der Fahrer die Autobahn erkannte, bog er jedoch in eine nasse Wiese ein, um so direkt zur Autobahn zu gelangen. Seine Fahrt in der Wiese endete jedoch nach ca. 300 Meter, da sein Pkw im weichen Erdreich stecken blieb. Da der Herr über keinerlei Ortskenntnisse verfügte, verständigte er darauf die Polizei Füssen. Er konnte allerdings nicht sagen, wo genau er sich befand. Daher dauerte es einige Zeit, bis die Polizeistreife den festgefahrenen Pkw ausfindig machen konnte. Der Pkw blieb vorerst in der Wiese stehen. Der Autofahrer ließ sich von Angehörigen, die sich in Füssen aufhielten abholen und er vereinbarte mit dem Wiesenbesitzer, dass dieser am Samstag Vormittag versuche, seinen Pkw mit einem Traktor aus der Wiese zu ziehen.

Anzeige