Hopferau – Junge Pkw-Lenkerin übersieht Regionalbahn und kollidiert – zwei Verletzte

20170408_Unterallgaeu_Pfaffenhausen_Bahnunfall_Feuerwehr_Polizei_0011

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Samstagmittag, 02.06.2018, gegen 12:50 Uhr, wollte eine 19-jährige Ostallgäuerin von Heimen in Richtung Hopferau fahren. Am dortigen Bahnübergang übersah sie jedoch den aus Richtung Seeg kommenden Regionalexpress trotz mehrfachem Pfeifsignal.

Der 56-jährige Lokführer leitete unverzüglich eine Sofortbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Der Zug rammte den Pkw an der hinteren rechten Fahrzeugseite und drehte den Audi um 180°. Die 19-jährige Fahrerin und ihr 16-jähriger Beifahrer wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und wurden zur Untersuchung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Lokführer blieb unverletzt.

Die insgesamt 70 Fahrgäste aus zehn verschiedenen Nationen blieben ebenfalls unverletzt. Am Audi entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro, am Zug wurde die sog. SchaKu mit zugehörigen Flauschmuffen beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 35.000 Euro.