Hooligans mobilisieren gegen Salafisten

Berlin – Mit zunehmender Sorge blicken Polizei und Verfassungsschutz auf die Aktivitäten der „HoGeSa“: Hinter dem Kürzel verbirgt sich die Bewegung „Hooligans gegen Salafisten“, bei der neben Fußball-Hooligans auch Rechtsextreme mitmischen. Aus Sicht des Bundesinnenministeriums „gibt die hohe Gewaltbereitschaft beider Spektren Anlass zur verstärkten Beobachtung der Entwicklung durch die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder“, wie der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe berichtet. Im Internet drohen die selbst ernannten Salafistenjäger zum Teil unverhohlen mit Gewalt, sollte die Politik nicht stärker gegen die vermeintliche Islamisierung Deutschlands vorgehen.

Für das kommende Wochenende mobilisieren die „Hooligans gegen Salafisten“ nun zu einer Großkundgebung in Köln. Mehr als 3.000 Teilnehmer haben sich bereits angekündigt. Die Polizei bezweifelt allerdings, dass tatsächlich so viele kommen werden, heißt es in dem Bericht weiter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige