Hongkonger Protest-Anführer fordert von Merkel Unterstützung

Angela Merkel schaut ahnungslos, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel schaut ahnungslos, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Hongkonger Protest-Anführer Joshua Wong hat vor den am Freitag stattfindenden deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Unterstützung für die Demonstrationen gefordert. „Es wäre sehr hilfreich für uns, wenn Kanzlerin Merkel die Demonstrationen heute bei ihrem Treffen mit dem chinesischen Ministerpräsidenten anspricht. Nur wenn Deutschland, Europa und die ganze Welt Druck auf China machen und für uns Solidarität zeigen, haben unsere Proteste eine Chance“, sagte Wong der „Bild“-Zeitung (Freitagausgabe).

„Wir wollen freie und demokratische Wahlen in Hongkong ohne eine Einmischung Pekings.“ Wong sagte weiter, dass Deutschland nicht allein wirtschaftliche Aspekte im Zusammenhang mit China in den Vordergrund stellen dürfe. Der Protestanführer erklärte gegenüber der Zeitung: „Ich denke, dass ein Land wie Deutschland sich für Demokratie und Freiheit einsetzen sollte. Und das auch mit deutlichen Worten ansprechen kann. Wir haben bisher zu wenig Unterstützung von Politikern aus dem Westen bekommen.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige