Hongkong: Demonstranten sagen Gespräche mit Regierung ab

Blick über Hongkong, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Blick über Hongkong, über dts Nachrichtenagentur

Hongkong – Die Demonstranten in Hongkong haben geplante Gespräche mit Regierungsvertretern abgesagt. Grund dafür sind nach Angaben der Studentenvereinigung HKFS Angriffe von Gegnern der Bewegung auf protestierende Studenten, die die Sicherheitskräfte nicht unterbunden hätten. Bereits seit gut einer Woche blockieren die Demonstranten wichtige Straßen im Zentrum Hongkongs.

Sie fordern unter anderem eine freie Wahl des Verwaltungschefs 2017 und geringeren politischen Einfluss Pekings. Der Regierungschef Hongkongs, Leung Chun-ying, hatte am Donnerstag einen Rücktritt abgelehnt. Er hatte den Demonstranten stattdessen ein Gesprächsangebot gemacht, das diese zunächst angenommen hatten.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige