Hollande bestätigt Absturz von vermisster Egypt-Air-Maschine

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Der französische Präsident François Hollande hat den Absturz der vermissten Passagiermaschine der Fluggesellschaft Egypt Air bestätigt. Die ihm vorliegenden Informationen bestätigten, dass das Flugzeug abgestürzt sei, sagte Hollande am Donnerstag in Paris. Zur Absturzursache gebe es noch keine genauen Erkenntnisse, derzeit könne keine Theorie ausgeschlossen werden.

Der französische Präsident sprach den Familien der Angehörigen seine Solidarität aus. Der Flug MS804 war auf dem Weg von Paris nach Kairo am frühen Donnerstagmorgen kurz nach dem Eintritt in den ägyptischen Luftraum über dem Mittelmeer vom Radar verschwunden. An Bord der Maschine befanden sich laut Egypt Air 66 Menschen, davon 56 Passagiere. Unter den Flugzeuginsassen waren demnach 30 Ägypter, 15 Franzosen, zwei Iraker und jeweils eine Person aus Großbritannien, Belgien, Kuwait, Saudi-Arabien, Portugal, Algerien, Kanada, dem Sudan und dem Tschad. Deutsche Passagiere waren nicht gelistet.

François Hollande, über dts Nachrichtenagentur
Foto: François Hollande, über dts Nachrichtenagentur