Hofreiter wirft CSU „unverantwortliche Verbotspolitik“ vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter wirft der CSU in Bayern Bevormundung der Bürger vor. „Es ist die CSU, die gerade den Handwerkern, Metzgern und Bankern ihre Lehrlinge wegnimmt und sie abschiebt. Damit verbietet die CSU ihnen die eigenständige Ausübung ihres Berufs. Das ist unverantwortliche Verbotspolitik“, sagte Hofreiter dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgaben).

Die schlechten Umfragewerte der CSU erklärte Hofreiter auch mit einer Entfremdung zwischen der Partei und den Wählern. Die CSU verstehe „nicht mehr, wie Bayern tickt“. Das hätten die Proteste gegen die Wohnungspolitik, das Polizeigesetz und die Asylpolitik klar gezeigt, so der Grünen-Politiker. Über eine mögliche Koalition mit der CSU nach der bayerischen Landtagswahl sagte Hofreiter: „Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen und das Land zu gestalten. Wir kämpfen für ein menschliches Bayern in einem starken Europa. Wie das mit diesem Herrn Söder gehen soll, dazu fehlt mir die Phantasie.“

Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur