Hofreiter: Ausweisung des US-Geheimdienstlers ist Ablenkungsmanöver

Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat das Verhalten der Bundesregierung in der Spionageaffäre scharf kritisiert. Die Ausweisung des obersten US-Geheimdienstrepräsentanten sei „ein Ablenkungsmanöver“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Die Bundesregierung spiele Empörung und gehe die tatsächlichen Probleme – die Massenüberwachung der Bürger – nicht an.

Die Bundesregierung müsse dem früheren US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden, der die NSA-Abhöraffäre ausgelöst hatte, sicheren Aufenthalt gewähren, damit er in Deutschland gehört werden könne, forderte Hofreiter. Außerdem sei es „höchste Zeit, die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen sofort zu stoppen“.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige