Hochrechnungen: Sozialisten bei Parlamentswahl in Montenegro vorn

Podgorica (dts Nachrichtenagentur) – Bei der Parlamentswahl in Montenegro liegt die Demokratische Partei der Sozialisten (DPS) von Regierungschef Milo Djukanovic laut Hochrechnungen vorn. Dem Wahlforschungsinstitut Cemi zufolge erhielt die prowestliche Partei rund 41 Prozent der Stimmen. Zweitstärkste Kraft wurde demnach die oppositionelle „Demokratische Front“ mit 22 Prozent, das Oppositionsbündnis Kljuc kam auf elf Prozent.

Damit hätte die DPS die absolute Mehrheit verpasst. Während der Abstimmung nahm die Polizei in Montenegro 20 Serben fest. Ihnen wird vorgeworfen, politisch motivierte Angriffe geplant zu haben. Den Ermittlern zufolge wollten die Festgenommenen am Wahlabend auf Bürger und Polizisten schießen und das Parlament übernehmen. Zudem bestehe der Verdacht, dass geplant worden sei, den Ministerpräsidenten gefangen zu nehmen.