Hochrechnungen: Republikaner erreichen Mehrheit im US-Senat

Washington – Die Republikaner haben Hochrechnungen des Nachrichtensenders CNN zufolge die Mehrheit im US-Senat erreicht. Bei der Wahl am Sonntag wurden 36 der 100 Mandate im Oberhaus neu bestimmt. Die Republikaner gewannen mindestens sechs Mandate von den Demokraten von US-Präsident Barack Obama hinzu und kommen damit auf mindestens 52 Sitze.

Da es im Bundesstaat Louisiana zu einer Stichwahl kommt, wird das endgültige Ergebnis der Senatswahl frühestens am 6. Dezember feststehen. Auch im Repräsentantenhaus konnten die Republikaner ihre Mehrheit halten. Sie gewannen laut Hochrechnungen mehr als 240 der 435 Sitze, die alle neu vergeben wurden. Damit haben die Republikaner die Mehrheit in beiden Parlamentskammern und können nun Gesetze verabschieden, die Obama nur noch per Veto stoppen kann.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige