Hochdorf – 70-Jähriger nach Explosion in Lebensgefahr

Lkrs. Biberach/Hochdorf + 30.01.2014 + 14-0167

30-01-2014 biberach hochdorf explosion gasflasche wohnhaus feuerwehr zwiebler new-facts-eu20131128 titel

Der 70-jährige Bewohner eines Hauses in Hochdorf, Lkrs. Biberach, schwebt nach einer Explosion jetzt in Lebensgefahr.

Wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilt, ereignete sich die Explosion am Donnerstag Mittag, 30.01.2013, kurz vor 14.00 Uhr, in einem Gebäude im Eichenweg.

Das Zweifamilienhaus wurde so stark beschädigt, dass es derzeit nicht bewohnbar ist. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eilten sofort zum Eichenweg. Sie fanden den 70-Jährigen mit schweren Verbrennungen vor. Nach einer ersten Einschätzung des Notarztes schwebt der Mann in Lebensgefahr. Der Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Spezialklinik nach Murnau. Drei Angehörige des Verletzten, die sich im Haus befanden, hatten Glück. Sie blieben unverletzt. Auch sonst ist kein Personenschaden zu beklagen. In der Nachbarschaft wurden zehn Gebäude beschädigt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere 100.000 Euro.

Die genaue Ursache der Explosion muss noch ermittelt werden. Möglicherweise steht sie im Zusammenhang mit Propangasflaschen, mit denen der Verletzte im Keller des Hauses einen Heizstrahler betrieb.

Am Unglücksort waren 40 Feuerwehrleute aus Hochdorf, Biberach, Schweinhausen und Unteressendorf im Einsatz. Vier Fahrzeuge des Rettungsdienstes, zwei Notärzte, der Kreisbrandmeister und ein Notfallseelsorger waren ebenfalls vor Ort.


Foto: Zwiebler


Anzeige