Hintze und Lauterbach arbeiten an Gruppenantrag für Sterbehilfe

Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der stellvertretende Bundestagspräsident Peter Hintze (CDU) arbeitet zusammen mit den stellvertretenden SPD-Fraktionschefs Carola Reimann (47) und Karl Lauterbach (51) an einem Gruppenantrag zur Sterbehilfe. Der „Bild“ (Freitag) sagte Hintze: „Der Staat muss sich bei existentiellen Grundfragen des Lebens zurückhalten“. Ziel der gemeinsamen Initiative sei es, totkranken Patienten in großer Not einen Ausweg zu eröffnen, wenn die Palliativmedizin ihnen nicht mehr helfen kann.

„Die Entscheidung darüber muss aber beim sterbenden Patienten liegen“, sagte Hintze.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige