Hinterstein | 22-Jährige stürzt 100 Meter in die Tiefe am Hindelanger Klettersteig

16-05-2013 oberallgau oberstdorf bergwacht polizeihubschrauber rettungsaktion hahnenkopf poeppel new-facts-eu20130516 0014

Foto: Pöppel/Symbolfoto

Am Mittwochmittag, 12.09.2018, ereignete sich am Hindelanger Klettersteig ein tödlicher Bergunfall.

Eine 22-jährige Studentin war mit einem Freund vom östlichen Wengenkopf in Richtung Gratkopf unterwegs. Bei einer Abstiegspassage auf etwa 2.180 Meter Höhe rutschte sie ab und fiel ca. 100 Meter in die Tiefe. Hierbei zog sich die aus Bayern stammende Frau tödliche Verletzungen zu. Der mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 17“ herbeigeflogene Notarzt konnte die junge Frau nicht mehr retten. Die Bergwacht Hinterstein und das Kriseninterventionsteam (KIT) waren ebenfalls im Einsatz.

Den genauen Hergang des Bergunfalles ermitteln die Alpinbeamten des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist ein Fremdverschulden auszuschließen. Die tote Frau wurde vom Polizeihubschrauber geborgen.