Heuballen auf Anhänger abgebrannt

Lkrs. Augsburg/Graben | 28.06.2011 | 11-418

11-419-1Am Dienstag, 28.06.2011, wollte gegen 20.50 Uhr ein Landwirt Heuballen, die er in der Lechfeldkaserne gepresst hatte, zu seinem Hof in die Leuthau transportieren. Sein Gespann bestand aus einem Traktor und zwei mit  insgesamt 22 Heuballen beladenen Anhängern. Auf der Überführung der B17 hatte der später Geschädigte bereits Brandgeruch wahrgenommen, ohne jedoch hierfür eine Ursache zu erkennen. Erst als er durch den Gegenverkehr aufmerksam gemacht wurde, entdeckte er den Brand auf dem hinteren Anhänger. Daraufhin bog der Landwirt bei einer passenden Gelegenheit nach rechts in einen Feldweg ab. Von dort fuhr er auf eine Wiese, hielt den Traktor an, kuppelte beide Anhänger ab und brachte den Traktor in Sicherheit.

Beide Anhänger waren mittlerweile vollständig in Brand geraten. Die zufällig bei der Firma Lidl anwesende Freiwillige Feuerwehr Graben erkannte die Situation. Die Wehrmänner eilten herbei und löschten das auf ca. 500 m auf der Fahrbahn der A 30 verteilte brennende Heu ab. Die alarmierte Freiwiliige Feuerwehr Untermeitingen bekämpfte den Brand der beiden Anhänger. Durch den Einsatz der Flughafenfeuerwehr Lechfeld konnte der Brand letztendlich gelöscht werden. Die Straßenreinigung erfolgte im Anschluss durch den Kreisbauhof.

Während der Lösch- und Aufräumarbeiten musste die A 30 zwischen den beiden Kreisverkehren durch Kräfte der FFW bis gegen 23.00 Uhr gesperrt werden.

Die 22 Heuballen und die beiden landwirtschaftlichen Anhänger wurden ein Raub der Flammen. Die Brandursache ist nicht geklärt. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 3.600 Euro.

Anzeige