Hessens Parteien melden Zuwachs – außer CDU

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Das Jahr der Bundestagswahl hat den Parteien in Hessen fast durch die Bank Mitgliederzuwächse beschert. Das berichtet die „Frankfurter Rundschau“ (Freitagsausgabe) und beruft sich auf eine Umfrage bei den Landesparteien. Einen Rückgang musste die CDU verkraften – jedenfalls bis Ende November, denn neuere Zahlen liegen noch nicht vor.

Sie büßte nach Angaben der „Frankfurter Rundschau“ in den ersten elf Monaten des Jahres 2017 knapp 450 Mitglieder ein und liegt knapp über 38.000. Die SPD bleibt die mit Abstand größte Partei in Hessen. Sie konnte mehr als 3.000 neue Mitglieder aufnehmen. Ziehe man Austritte und Todesfälle ab, bleibe ein Plus von mehr als 720 Menschen auf 52.731 Genossinnen und Genossen. Prozentual war die FDP dem Bericht zufolge der größte Gewinner des Jahres. Hatte sie Ende 2016 noch 5.478 Mitglieder, so waren es Ende 2017 genau 687 Mitglieder mehr, eine Steigerung um 12,5 Prozent. Um jeweils gut 200 Mitglieder wuchsen laut „Frankfurter Rundschau“ die Grünen ebenso wie die Linken. Die Grünen liegen nun bei mehr als 5.330 Mitgliedern. Der Linken-Landesverband übersprang erstmals die Marke von 3.000 Mitgliedern. Auch die AfD konnte eine Steigerung um etwa 200 Mitglieder verbuchen. Sie ist mit fast 2.350 Mitgliedern die sechstgrößte Partei in Hessen.

CDU-Flaggen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU-Flaggen, über dts Nachrichtenagentur