Hessen nimmt unregistrierte Flüchtlinge aus Bayern auf

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Um den Ansturm von Flüchtlingen auf dem Münchner Hauptbahnhof zu bewältigen, hat sich Hessen bereit erklärt, über das reguläre Kontingent hinaus mehr als 1.000 Flüchtlinge zu versorgen: „Die Menschen werden jetzt einfach unregistriert mit dem Zug von München nach Frankfurt weiter geschickt“, sagte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) der „Frankfurter Rundschau“ (Montagausgabe). Bereits am vergangenen Wochenende habe das von Schwarz-Grün regierte Hessen ähnlich unbürokratisch geholfen. „Ich kann den Ärger des Münchner Oberbürgermeisters verstehen, aber Hessen gehört zu den Ländern, die fast doppelt so viele Flüchtlinge in der Erstaufnahme versorgen, wie wir nach Länderschlüssel letztendlich aufnehmen müssen“, sagte Al-Wazir.

„Je weiter Sie in Deutschland Richtung Norden und Osten schauen, umso mehr dreht sich dieses Verhältnis um.“

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur