Hessen gibt mehrere Hektar an Niedersachsen ab

Wiesbaden – Das Bundesland Hessen gibt zum zweiten Mal innerhalb von fünf Jahren wieder wird mehrere Hektar Land ab. Laut eines Gesetzentwurfes sollen rund 23.300 unbewohnte Quadratmeter an Niedersachsen gehen, damit auf dem Gebiet der Gemeinde Nieste östlich von Kassel eine einheitliche Bewirtschaftung der Bundesstraße 3 durch Niedersachsen möglich ist. Im Gegenzug bekommt Hessen lediglich 366 Quadratmeter bewaldete Fläche sowie an einer anderen Stelle weitere 537 Quadratmeter.

Einen finanzielle Entschädigung ist nicht vorgesehen, die Zustimmung im Landtag gilt trotzdem als sicher. Die Änderung der Landesgrenze an dieser Stelle war schon seit den 1960er Jahren geplant. Künftig soll sie so verlaufen, wie sich auch die Bundesstraße 3 schlängelt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige