Herzchirurgen-Präsident will mehr Kooperation in der Herzmedizin

Arzt bei einer Operation, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Arzt bei einer Operation, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – In der Herzmedizin ersetzen minimalinvasive Eingriffe zunehmend die großen Operationen: Angesichts der vielen neuen Verfahren fordert der Präsident der Herzchirurgen, Armin Welz, im Gespräch mit „Focus“ mehr Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Ärztedisziplinen. „Herzchirurg und Kardiologe müssen gemeinsam dem Patienten alle Optionen erklären.“ Die Aufklärung des Patienten dürfe sich nicht nur auf den Ablauf der verschiedenen Eingriffe beschränken.

„Sondern sie müssen auch erklären, bei welcher Behandlung der Patient mit größerer Wahrscheinlichkeit in fünf Jahren noch lebt“, sagte Welz gegenüber „Focus“. So lägen für bestimmte Verfahren, beispielsweise für den Ersatz einer Aortenklappe per Katheter, bislang kaum Langzeiterfahrungen vor.

Über dts Nachrichtenagentur