Herrmann mahnt SPD: Keine Sondierungsergebnisse in Frage stellen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat die SPD ermahnt, die Ergebnisse der Sondierungsgespräche nicht in Frage zu stellen. „Man kann jetzt nicht das, was besprochen worden ist, wieder in Frage stellen“, sagte der CSU-Politiker am Montag in einer auf Bild-Online übertragenen Sendung. Für ihn gelte das, was bereits vereinbart wurde.

Es ärgere ihn, dass die SPD das Besprochene auf ihrem Sonderparteitag am Sonntag nicht „mutig und kraftvoll“ vertreten, sondern es „wieder in Zweifel“ gezogen hat. Auf einer solchen Grundlage sei für ihn keine „vernünftige Regierungsarbeit möglich“, so Herrmann. In Sachen Familiennachzug habe die CSU bereits große Zugeständnisse gemacht.

Joachim Herrmann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Herrmann, über dts Nachrichtenagentur