Hermann: Grafinger Messerstecher hatte offenbar psychische Probleme

München (dts Nachrichtenagentur) – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat bestätigt, dass der Mann, der am Dienstag an einem S-Bahnhof in Grafing bei München vier Menschen niedergestochen hatte, offenbar psychische Probleme und auch Drogenprobleme hatte. Der 27-Jährige habe seine Tat eingeräumt, so Hermann. Der Mann aus Hessen sei bereits wegen psychischer Auffälligkeit in Erscheinung getreten.

Nach Angaben der Polizei hatte der 27-jährige Deutsche gegen 05:00 Uhr unvermittelt mehrere Männer am S-Bahnhof beziehungsweise in der S-Bahn mit einem Messer angegriffen und dabei vier Männer verletzt. Ein 56-Jähriger verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Täter habe Äußerungen bei der Tat gemacht, die auf eine politische Motivation schließen ließen.

Joachim Herrmann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Joachim Herrmann, über dts Nachrichtenagentur