Hendricks drängt auf Hardware-Updates

New York (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Dieselgipfel vom vergangenen Mittwoch drängt Umweltministerin Barbara Hendricks auf Nachrüstungen auch bei der Hardware. „Eine Arbeitsgruppe des Nationalen Dieselforums hat das klare Mandat, technische Umrüstungen an Euro-5- und Euro-6-Fahrzeugen zu prüfen“, sagte sie der F.A.S. „Das Thema ist also überhaupt nicht vom Tisch, sondern es geht jetzt erst richtig los.“ Hendricks fügte mit Blick auf die Autohersteller hinzu, es dürfe „keine Lösung ausgeschlossen werden“, um den angerichteten Schaden wieder gutzumachen.

„Ich rate diesen Managern dringend, von ihrem hohen Ross runterzukommen.“ Am Mittwoch hatten sich Hendricks und Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) mit Ministerpräsidenten und den Chefs der Autokonzerne getroffen, um über eine Verringerung des Schadstoffausstoßes und die Vermeidung von Fahrverboten zu beraten. Die Industrie sicherte Software-Updates für alle betroffenen Autos zu und bot Rabatte für den Kauf sauberer Neuwagen an. Auch will sie sich an einem Fonds beteiligen, der umweltfreundliche Mobilität in den Städten fördern soll.

Barbara Hendricks, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Barbara Hendricks, über dts Nachrichtenagentur