Heike Makatsch sehnt sich manchmal nach der Zeit "ohne Social Networking"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Schauspielerin Heike Makatsch sehnt sich manchmal zurück in die Zeit ihrer Kindheit. „Ach, ich fand meine Kindheit ganz gut. Ich bin in Düsseldorf in einer Einfamilienhaussiedlung aufgewachsen. Wir haben auf der Straße gespielt. Es gab nur drei TV-Programme. Wenn man sich verabreden wollte, hat man telefoniert“, sagte die 44-jährige Wahl-Berlinerin der „Badischen Zeitung“.

„Manchmal sehne ich mich nach dieser Beschaulichkeit zurück – ohne Social Networking.“ Die erfolgreiche Schauspielerin wollte ursprünglich Journalistin werden. „Aber ich war dann so sehr mit Jungsein beschäftigt, dass ich dann doch nicht mehr regelmäßig zur Uni gegangen bin und statt dessen eine Schneiderlehre begonnen habe. Und dann kam ja auch schon Viva.“

Heike Makatsch, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Heike Makatsch, über dts Nachrichtenagentur