HC Maustadt siegt gegen EHF Passau mit 7 : 4

Memmingen + 09.03.2013 + 13-0435

09-03-2013 eishockey hc-maustadt-memmingen ehf-passau memmingen bezirksliga-bayern fuchs new-facts-eu20130309 titel

Im ersten Finalspiel zur Bayerischen Bezirksliga-Meisterschaft hat der HC Maustadt den Grundstein zur erfolgreichen Titelverteidigung gelegt. Gegen den favorisierten und bislang noch ungeschlagenen EHF Passau gelang am heimischen Hühnerberg vor knapp 250 Zuschauern ein verdienter 7:4 (5:1/1:3/1:0) Erfolg, den Grundstock dafür legte der HCM im fulminanten Startdrittel.


Die Maustädter erwischten einen Traumstart, Martin Löhle staubte schon nach 19 Sekunden zum 1:0 ab. Auch danach waren die Gastgeber im Vorwärtsmarsch, Helge Pyka zog ab und Markus Schmid hielt einfach den Schläger hin: 2:0 nach guten sechs Minuten. Und es wurde noch besser – im dritten Überzahlspiel erhöhte Armin Ullmann nach 14 Sekunden auf 3:0. Passau war für’s erste bedient und nahm eine Auszeit. Zunächst ohne Erfolg – erneut haben die Gelb/Grünen ihr Überzahlspiel genutzt; Fabian Nieder machte nach elf Minuten das 4:0, Ullmann legte nach 16 Minuten zum 5:0 gegen die in diese Saison noch ungeschlagenen Niederbayern nach. Erst kurz vor Ende des ersten Durchgangs kamen die Gäste besser ins Spiel – ebenfalls im Powerplay verkürzte Mathias Pilz auf 1:5. Im zweiten Durchgang ’plätscherte’ die Partie lange Zeit dahin. Memmingen nicht mehr so dominant, was Passau aber nicht nutzt. Martin Löhle macht nach 35 Minuten bei numerischer Überlegenheit das halbe Dutzend mit dem 6:1 voll. Memmingen schien das Spiel im Griff, doch die Gäste kamen innerhalb von 24 Sekunden zu zwei Treffern und verkürzten auf 3:6. Die Angelegenheit war wieder spannend – zumal Lamich im Unterzahlspiel auf 4:6 verkürzte (39.).
Der HCM tat sich schwer, wieder zum sicheren Spiel zurück zu finden. Und mußte auf die gefährlichen Konter der Gäste aufpassen. In den letzten zehn Minuten erspielten sich die Maustädter durchaus wieder Möglichkeiten, hatten aber nicht mehr die Sicherheit im Abschluß. Eine Sekunde vor der Schlußsirene dann doch noch der siebte Treffer – Fabian Lämmle machte das 7:4, ein in der Endabrechnung vielleicht entscheidendes Tor.


[maxgallery name=“13-0435/gallerie2{/gallery}

Foto: Fuchs


Tore: 1:0 (1.) Löhle (I. Nieder), 2:0 (7.) Schmid (Pyka), 3:0 (7.) Ullmann (Löhle; 5-4), 4:0 (11.) F. Nieder (I. Nieder/Jahrmann; 5-4), 5:0 (16.) Ullmann (Nagle), 5:1 (18.) Pilz, 6:1 (35.) Löhle (Nagle; 5-4), 6:2 (37.) Hirtreiter, 6:3 (38.) Fries, 6:4 (39.) Lamich (Kapzan; 4-5), 7:4 (60.) Lämmle (Nagle/Löhle; 5-3).
Strafminuten: Maustadt 14 – Passau 34 + je 10 gg. Kremhelmer, Popp und Toth (alle Disziplinarstrafe) + Spieldauer für Betreuer


Anzeige