Hawangen – Qualm sorgt für Großeinsatz der Feuerwehren

Lkrs. Unterallgäu/Hawangen + 07.01.2013 + 13-0039

Ein stark qualmender Strohballen führte zur Meldung des Brandes einer großen Stallung In Hawangen, Lkrs. Unterallgäu.

07-01-2013 hawangen stroh-brand zwiebler new-facts-euAm Montag Nachmittag, 07.01.2013, gegen 15.20 Uhr, erreichte die Integrierte Leitstelle Donau-Iller die Meldung über einen Brand in einer Stallung mit direkt angrenzendem Wohnhaus.
Die anrückende Feuerwehr Hawangen stellte beim Eintreffen fest, dass bereits starker Rauch aus der Stallung quoll und betrat diese deshalb unter Atemschutz.
Es konnte festgestellt werden, dass sich ausliegendes Stroh und Heu im Stall entzündet haben muss; offenes Feuer war noch nicht ausgebrochen. Von der Feuerwehr konnte das stark rauchende Stroh abgelöscht werden. Bewohner des Anwesens wurden nicht verletzt.


Im Stall haben sich zum Zeitpunkt der Rauchentwicklung acht Kälber befunden. Sie konnten rechtzeitig vor einer Rauchvergiftung aus dem Stall gerettet werden. Nachdem es nicht zu einem offenen Brand gekommen ist, entstand letztlich kein Sachschaden. Die Stallung wurde lediglich stark verraucht. Wie es zu dem Vorfall kommen konnte ist noch nicht bekannt. Die anrückenden Feuerwehren Ottobeuren, Benningen, Lachen und der Fachberater THW konnten umgehend wieder zu ihren Standorten zurückkehren, ebenso der Notarzt, Rettungswagen und Einsatzleiter Rettungsdienst.


Foto: Zwiebler


Anzeige