Hasselfeldt: Flüchtlinge ohne Papiere direkt an Grenze abweisen

München (dts Nachrichtenagentur) – Auch nach den öffentlichen Erklärungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Flücht­lingskrise hält Gerda Hasselfeldt, die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, kurzfristige Maßnahmen für dringend geboten. „So wie bisher kann es nicht weitergehen“, sagte Hasselfeldt dem Nachrichtenmagazin Focus. „Die Be­lastungs­obergrenze ist erreicht.“

Ihr Vorschlag: „Flüchtlingen ohne gültige Ausweispapiere sollte die Einreise nach Deutschland verwehrt bleiben.“ Hasselfeldt dringt zudem weiterhin auf Transitbereiche an den Grenzen, in denen im Schnellverfahren die Schutzbedürftigkeit von Asylsuchenden geprüft werden soll.

Flüchtling und Sicherheitsmann in einer
Foto: Flüchtling und Sicherheitsmann in einer „Zeltstadt“, über dts Nachrichtenagentur