Haseloff: "Die große Mehrheit der Ostdeutschen ist weltoffen"

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat die Stigmatisierung Ostdeutschlands nach den rechtsextremen Ausschreitungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt kritisiert. „Jede Form von Rassismus und Fremdenhass bekämpfen wir entschlossen. Wenn aber nach Ereignissen wie in Heidenau überall in den Zeitungen pauschal steht, dass die Ostdeutschen fremdenfeindlich sind, dann erzeugt das Gegenwehr und ist nicht hilfreich“, sagte der CDU-Politiker dem „Tagesspiegel“ (Montagsausgabe).

„Die große Mehrheit der Ostdeutschen ist weltoffen und solidarisch, und die Hilfsbereitschaft der Menschen in Sachsen-Anhalt und im Osten ist enorm.“

Reiner Haseloff, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Reiner Haseloff, über dts Nachrichtenagentur