Hannover 96 dementiert Berichte über Entlassung von Breitenreiter

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Der Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat Medienberichte über eine Entlassung von Cheftrainer André Breitenreiter vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund dementiert. „Wir spielen am Samstag in Dortmund gegen die Borussia, und verantwortlich ist Trainer André Breitenreiter“, sagte Klubchef Martin Kind am Montag beim Medien-Neujahrsempfang des Vereins in Hannover. Er sei von den heutigen Schlagzeilen überrascht worden.

„Das sind reine Spekulationen, und an Spekulationen wollen und werden wir uns nicht beteiligen“, fügte er hinzu. Zuvor hatte unter anderem der „Kicker“ berichtet, dass die Entlassung Breitenreiters wohl unmittelbar bevorstehe. Kind, Geschäftsführer Björn Bremer und Manager Horst Heldt hatten sich demnach am Sonntag bei einem Krisengipfel darauf verständigt. Laut „Kicker“ sollte am Samstag ein Interimstrainer auf der Bank sitzen. Als mögliche Nachfolger Breitenreiters gelten demnach Mirko Slomka und Markus Gisdol. Hannover steht aktuell mit elf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Bundesliga.

André Breitenreiter, über dts Nachrichtenagentur
Foto: André Breitenreiter, über dts Nachrichtenagentur