Hälfte der Deutschen versteht Steuerbescheid nicht

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Annähernd die Hälfte der Deutschen versteht ihren Steuerbescheid nicht. Das ergab eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens GfK im Auftrag der „Welt am Sonntag“ mit 1.068 Teilnehmern. Knapp 45 Prozent der Befragten sagen, sie könnten mit der Post vom Finanzamt wenig oder fast gar nichts anfangen.

Vor allem Frauen haben mit dem Steuerbescheid ihre Probleme. 48 Prozent geben zu, ihn häufig oder sogar fast nie zu verstehen. Bei den Männern sind es 42 Prozent. Thomas Eigenthaler, der Chef der Deutschen Steuergewerkschaft, kann nachvollziehen, dass viele Bürger ihren Steuerbescheid nicht verstehen: „Das Finanzamt legt mehr Wert auf Akkuratesse denn auf Anschauung.“ Eigenthaler fürchtet, dass sich das in den nächsten Jahren eher verschlimmern wird. „Die digitale Steuererklärung führt erst einmal dazu, dass alles noch komplizierter wird.“ Bei der digitalen Steuererklärung sollen künftig Computer einen großen Teil der Steuererklärungen bearbeiten. Damit die Maschine mit der Komplexität des Steuerrechts aber umgehen könne, müsse der Staat im Vorfeld noch mehr Daten von den Steuerzahlern abgreifen, glaubt Eigenthaler.

Steuerbescheid, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Steuerbescheid, über dts Nachrichtenagentur